Neu: Ein Tag im Leben des Herrn Claus

Ein_Tag_im_Leben_des_Cover_for_Kindle Es steckt viel vom Geist der Weihnacht in der der Familie Andreßen, wobei das Weihnachtsfest und das ganze Drumherum durchaus kritisch gesehen und mit einer gehörigen Portion Realismus beschrieben werden. Die gemeinsame Familien ist es auch, die die Klammer bildet, um die unterschiedlichen Weihnachtsgeschichten in diesem Band zusammenzuhalten.

Mal begegnen wir einem grantelnden Herrn Claus, der so seine Probleme mit dem modernen Leben hat, und mal einigen konservativen Osterhasen. Dann sehen wir uns autobiografischen Weihnachtserinnerungen von einer Kindheit im fernen Japan gegenüber. Am Ende finden wir uns im tiefsten Ruhrgebiet wieder. Trotz aller Widrigkeiten geht es auf dieser weihnachtlichen Reise zutiefst menschlich zu.

Die Autoren Renate Andreßen, B. Michael Andressen und Sven Andreßen sind alle miteinander verwandt. Der vorliegende Band stellt eine weihnachtliche Familienanthologie dar. Die schreibenden Mitglieder der Familie Andreßen leben nach Stationen rund um den Globus heute in Bremen und München.

Ein Klick ins Buch und Bestellmöglichkeit nur bei Amazon. Preis: Taschenbuch 6,9o Euro, Kindle-eBook 1,69 Euro.

Advertisements

Ravana-Bücher jetzt als AA-Edition

Das Ravana-Projekt war ein Experiment, ob sich Bücher via Amazon CreateSpace und Kindle Direct Publishing herstellen und verkaufen lassen. Wir haben den Eindruck, dass das ganz gut gelingen kann.

Mehrere neue Buchprojekte befinden sich in Bearbeitung. So steht der dritte Band der Brasilien-Reihe von Autor Hans Erich Krüger mit dem Titel „Seltene Erden – Weiße Pest“ kurz vor der Veröffentlichung. Wieder geht es für den Romanhelden Erich Meister und seine unerschrockene Crew in das wilde Amazonas-Gebiet. Die Gegner sind dieses Mal Minenkonzerne und Drogenhändler. Eins ist sicher, es wird wieder spannend.

Eine neue junge Autorin aus Portugal konnte für das Buchprogramm gewonnen werden. In Kürze werden wir an dieser Stelle die Autorin und ihren spannenden Jugendroman vorstellen.

In Kooperation mit Indien Aktuell erscheint zudem in Bälde der „Indien Aktuell Newsblog 2014 – Jahresrückblick Indien“.

Rechtzeitig zu Weihnachten ist die kleine Familienantologie mit Weihnachtsgeschichten von B. Michael Andressen, Renate Andreßen und Sven Andreßen fertig geworden. In „Ein Tag im Leben des Herrn Claus – und andere Weihnachtsgeschichten“ sind neun Geschichten und ein Gedicht rund um Weihnachten versammelt. Der kleine Band beinhaltet einen bunter Reigen an Erzählungen. Es heißt, es steckt viel vom Geist der Weihnacht in der Familien Andreßen.

Für das Weihnachtsbuch passte das Label „Ravana“ nicht mehr so recht. Daher haben wir nun die A&A Edition ins Leben gerufen. Unter „Ravana“ sollen nur noch die Bücher mit Indien-Bezug erscheinen. Das „A“ steht für Abenteuer, Amazonas, Asien, anders und ein bisschen auch für Andreßen.

Die Ravana- bzw. A&A Edition-Seite kann man nun auch unter der Internetadresse http://www.aa-edition.de erreichen.

A&A Logo Createspace Cover

Erkennungszeichen für die Bücher aus der A&A Edition

Dschungelkrieg gegen Umweltverbrecher in Brasilien – Neuer Roman von Hans Erich Krüger

Umweltverbrecher und Terroristen treiben ihr Unwesen im brasilianischen Urwald. Der Farmer Erich Meister und eine verschworene Gemeinschaft von Umweltaktivisten nehmen den Kampf mit den Verbrechern im Dschungel des Amazonasgebiets auf. Um die Machenschaften eines internationalen Konsortiums und brasilianischer Verbrecherorganisationen vereiteln zu können, nehmen sie das Recht in die eigene Hand.
Der Roman „Haus der Fledermäuse“ führt dem Leser ein weitgehend unbekanntes Brasilien vor Augen. Als wacher Beobachter schildert der Autor Hans Erich Krüger die gesellschaftlichen Verhältnisse seiner brasilianischen Wahlheimat und portraitiert einen mutigen Menschenschlag im Fußballweltmeister- und Olympialand, der sich tatkräftig für seine brasilianische Heimat einsetzt.
Wie weit darf man bei der Bekämpfung von Unrecht gehen? Krügers Romanheld Erich Meister geht einen Schritt weiter, als es einem braven Staatsbürger normalerweise erlaubt ist.

HdF Cover 1 Hans Erich Krügers neuer Abenteuerroman „Haus der Fledermäuse“ ist im Mai 2014 als e-Book für den Kindle und als Taschenbuch bei Amazon erschienen. „Haus der Fledermäuse“ ist ein 472 Seiten langer Urwaldthriller aus Hans Erich Krügers Brasilien-Reihe. Der Band enthält eine in sich abgeschossene Handlung und kann auch ohne die Vorgeschichte aus „Wurzeln des Glücks“ (ebenfalls als e-Book und Taschenbuch bei Amazon erschienen) verstanden werden. Ein dritter Teil unter dem Titel „Seltene Erden – Weiße Pest“ vor dem Hintergrund illegalen Rohstoff- und Drogenhandels befindet sich in Vorbereitung.

Der Autor Hans Erich Krüger lebt seit mehr als dreißig Jahren in Brasilien. Er betreibt eine Farm und Imkerei im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Der im norddeutschen Bremen gebürtige Weltbürger hat eine bewegte Lebensgeschichte hinter sich. Als Farmer im bürgerkriegsgebeutelten Angola und Pionier im brasilianischen Buschland hat er viele Dinge, die in seinen Romanen geschehen, selber erlebt.

Buchinfos:
Autor: Hans Erich Krüger
Titel: Haus der Fledermäuse
Erschienen als Taschenbuch & e-Book, 472 Seiten
KDP/Createspace, Ravana-Projekt, Bremen, Mai 2014
ISBN: 978-1494938468 (Printausgabe)
Preis: EUR 15,99 Printausgabe, EUR 2,99 e-Book (Kindle)
nur über Amazon erhältlich!

Autorenwebseiten:
http://www.Brasilien-Reihe.de
http://www.Ravana-Projekt.de

Für Bild- und Infomaterial sowie Interviewanfragen zu Hans Erich Krüger wenden Sie sich bitte an seinen Herausgeber Sven Andreßen. (Kontakt: Tel.: +49 (0)421 51660463, andressen@indien1.de)

Interview mit dem Autor von „Wurzeln des Glücks“ – Hans-Erich Krüger

Wie sind Sie aus Bremen in den brasilianischen Busch gekommen?
Oh, das ist eine sehr lange Geschichte. Der erste Kontakt war 1962. Meine Bremer Lehrfirma schickte mich nach meiner  kaufmännischen Ausbildung nach Bahia und Alagoas. Es war der erste Sozialschock. Die Armut, das Unwissen und die hygienischen Verhältnisse waren haarsträubend.  Da blieb ich ein halbes Jahr, bevor ich zurückkehrte und auf Journalismus umsattelte. Nach weiteren drei Jahren ging ich erneut nach Brasilien, dieses Mal nach Sao Paulo. Einige Jahre später kam ein Angebot, nach Angola zu gehen. Aus heutiger Sicht waren das die schönsten Jahre. Um Politik kümmerte ich mich nicht weiter, bereiste das ganze Land und verkaufte Industrieanlagen, vor allem für die Landwirtschaft.
1975 wurde Angola unabhängig von Portugal und ich ging wieder zurück nach Brasilien. Seitdem lebe ich hier mit Unterbrechungen auf der Fazenda, fliege häufiger über den Teich und pflege meine Kontakte dann von Bremen aus. Sie sehen also, dass Brasilien mich immer wieder angezogen hat, so wie mich Angola mit seinen schönen Landschaften immer noch fasziniert. Besonders die wilde Natur und als Kontrast dazu die organisierte Landwirtschaft und der Umgang mit Pflanzen sind meine Leidenschaft.

HEK Interview 1
Was hat Sie bewegt, mit dem Bücherschreiben anzufangen?
Anzufangen ist eigentlich so nicht ganz richtig. Ich hab schon als Schüler kleine Geschichten geschrieben, meistens über Tiere. Über Jahrzehnte hat mein Beruf mir keine Zeit gelassen, denn zum Schreiben gehört viel Disziplin und Stoffsammmlung, also Zeit. Aber irgendwann hat sich bei mir die Idee festgesetzt, daβ mein Leben sehr bunt und aufregend war und ist und genügend Stoff für Romane enthält. Vor einigen Jahren begann ich,  erst sehr zögerlich, eine Handlung  zu „komponieren“.

In wie weit sind Ihre Erfahrungen aus Angola und Brasilien in Ihren Roman eingeflossen?
Wie schon gesagt, bei mir hat sich ein riesiger Berg von Erlebnissen aufgestaut, die ich jetzt kanalisieren will. In „Wurzeln des Glücks“ wird ein kleiner Teil in eine Romanhandlung umgesetzt. Ich bin kürzlich zwei Mal wieder in Angola gewesen und habe mich auf dem landwirtschaftlichen Sektor umgesehen und glaube, dass daraus noch weitere spannende Handlungen entstehen könnten. Ich versuche grundsätzlich, eine Brücke zwischen Fiktion, oder Spannunsgbeschleunigung, und realem Hintergrund, also Fakten, zu bauen. Das gibt einem Roman mehr Glaubwürdigkeit.

Warum haben Sie einen fiktiven Roman geschrieben und keine Autobiographie?
Ach, wissen Sie, das geht etwas direkt auf das sogenannte Ego zu. Eine Autobiographie limitiert mich, denn bei vielen Handlungen müsste ich erfinden. Ein fiktiver Roman erlaubt mir, meiner Phantasie nachzugeben und sie trotzdem noch am Zügel zu führen.

HEK Interview 2
Haben Sie weitere Buchprojekte oder oder bleibt es bei diesem einen Roman?
Das habe ich eigentlich schon beantwortet. Inzwischen wurde der zweite Roman fertiggestellt und ich sichte bereits mein Material für den dritten Roman. Nummer Zwei heiβt „Haus der Fledermäuse“ und spielt vorwiegend im Norden Brasiliens, mit einigen Abstechern nach Europa. Es ist für mich eine Liebeserklärung an das gute Brasilien, an die warmherzige Bevölkerung, die Hilfsbereitschaft. Und eine äuβerst harte Kritik am herrschenden System. An den Exzessen der Korruption und dem Fehlen einer tragenden Idee für die Zukunft. Es geht um Heilpflanzen, die sanfte Erschlieβung der Wälder und den Umbau im Denken für eine Zukunft, die allen offenstehen soll. Das alles ist eingebunden in eine spannende Handlung aus Biopiraterie, Abholzung der Wälder, Versuche einer Internationalisierung des Amazonasgbietes und vielem mehr.

Wie lebt es sich in Brasilien? Haben Sie Sehnsucht nach dem kühlen Deutschland?
Es kommt sehr darauf an, was man sich unter“ leben“ vorstellt. Meine Frau und ich führen ein einfaches Leben auf der Farm. Brot, Butter, Käse und einige Gemüse stellen wir selbst her. Das Klima begünstigt den Anbau das ganze Jahr über. Einmal in der Woche steigen wir ins Auto und fahren in die nächste Groβstadt zum einkaufen. Uns genügt das. Wir halten nicht viel von „immer mehr“. Deutschland ist ein tolles Land, wenn man Dinge erwerben will, die in Brasilien durch hohe Steuerbelastungen zu teuer sind. Natürlich sind auch meine Freunde in Deutschland wichtig und es gibt viel Familie. Also versuchen wir, einen Mittelweg zu finden. Sehnsucht nach Deutschland ist das nicht, aber es ist viel Liebe dabei und natürlich spielt die Kultur eine Rolle. An Kultur gibt es bei uns im Inland nichts.

Wird des Lesungen in Deutschland geben?
Wenn Interesse vorhanden ist, sicherlich. Ich glaube aber, daβ sich mein 2. Buch dafür besser eignet. Das wollen wir mal der Entwicklung überlassen.

Wir danken für dieses Gespräch!

Wurzeln des Glücks – Jetzt als Amazon Kindle eBook erhältlich

Endlich ist Hans Erich Krügers Debutroman Wurzeln des Glücks als Kindle eBook bei Amazon erschienen. Preis in Europa 2,99 Euro.

shapeimage_3

Gleich bei Amazon herunterladen unter: http://www.amazon.de/Wurzeln-des-Gl%C3%BCcks-ebook/dp/B00D0SZPIQ/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1369621145&sr=8-17&keywords=wurzeln+des+gl%C3%BCcks

Neu: Wurzeln des Glücks – Debutroman von Hans E. Krüger

Man muss nur wissen, wie man es richtig macht. Wurzeln des Glücks ist ein rasanter Abenteuerroman. Erich Meister, ein Farmer aus Brasilien, will ein rein pflanzliches Medikament entwickeln. Zusammen mit seinem Jugendfreund, der eine Versuchsplantage in Angola betreibt, plant er alles bis ins letzte Detail. Doch dann kommt ihnen der Bürgerkrieg in Angola und ein Pharmakonzern in die Quere. Ein mörderischer Wettlauf beginnt. Die wertvollen Pflanzen müssen in einer Kommadoaktion aus Angola gerettet werden. Im Geheimen muss eine neue Plantage in Brasilien aufgebaut werden und ein skrupeloses Pharmaunternehmen schreckt auch vor Gewalt nicht zurück, um an das Geheimnis der Wurzeln zu gelangen. Noch dazu beginnt Erich Meister eine Affäre mit der attraktiven Veronika und dabei muss er einen klaren Kopf behalten.

shapeimage_3                    Krüger Kopf

Der Autor: Hans E. Krüger lebt als Farmer in Brasilien. Von Pflanzen versteht er etwas. Seine Wurzeln hat er im norddeutschen Bremen und er verbrachte einige Jahre in Angola, bis ihn der Bürgerkrieg von dort vertrieb. Wurzeln des Glücks sind Krügers Debutroman. Voll jugendlicher Abenteuerlust erzählt Hans E. Krüger einen gradlinigen Thriller.